Beitragsbild für den Blogpost Gutenberg WordPress

Teile diesen Post:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Willkommen in der Welt der Blöcke

Nein es hat weder etwas mit Lego noch mit Minecraft zu tun. Es geht hier um den neuen Editor für WordPress, Gutenberg.

Seit Version 5.0 von WordPress ist dies der Standardeditor und hat den alten TinyMCE-Editor abgelöst, welcher vorher der Standardeditor war. Vereinfacht könnte man sagen, dass WordPress das Schreibprogramm ausgetauscht hat.

So ganz neu ist Gutenberg allerdings auch nicht. Dieser Editor konnte vorher bereits in Form eines Plugins verwendet werden. Und der alte Editor ist auch nicht verschwunden, er kann in Form eines Plugins weitergenutzt werden (Classic Editor).

Was hat sich mit Gutenberg verändert?

Im Grunde alles! Die Eingabe über den neuen Editor unterscheidet sich schon sehr stark von der alten Vorgehensweise. Über einen Button könnt Ihr nun einen neuen Block hinzufügen.

Button zum öffnen der neuen Blockfunktion des neuen Gutenberg Editors.
Der neue Button zum öffnen des „Blockdialogs“

Wollt Ihr zum Beispiel eine Überschrift hinzufügen, geht Ihr folgendermaßen vor. Ihr klickt auf „Block hinzufügen“ und klickt dann auf Überschrift:

Übersicht (Screenshot) der derzeit als meistgenutzt angezeigten Optionen des Gutenberg Editors
Die meistgenutzten Optionen aus dem neuen Gutenberg Editor

Es erscheint dann die folgende Ansicht:

Screenshot des neuen Eingabefeldes für eine Überschrift.
Screenshot des Eingabefeldes für eine Überschrift

Ihr könnt dann die Art der Überschrift und einige weitere Formatierungen auswählen und habt damit dann eine Überschrift in Euren Text eingefügt. Schreibt Ihr dann einfach weiter, erkennt der Editor dies und verwendet dann die „normale“ Formatierung „Absatz“, sodass Ihr an der Formatierung nichts mehr ändern müsst.

Wie Ihr weiter oben seht, lassen sich noch viele weitere Elemente als Block einfügen. Ehrlich gesagt habe ich auch noch nicht alle Funktionen und Möglichkeiten getestet.

Spalten im neuen Gutenberg Editor

Interessant fand ich auf dem ersten Blick, dass man nun auch Spalten innerhalb des Editors einsetzen kann. Finden kann man diesen Punkt unter dem Bereich „Layout-Elemente“:

Screenshot der Layout Elemente des neuen Gutenberg Editors
Screenshot der Layout Elemente

Ich werde dies nachfolgend einmal testen. So sieht die entsprechende Eingabemaske aus. Es erscheinen einfach zwei Blöcke nebeneinander:

Screenshot der Eingabemaske für die Eingabe zweier Überschriften in der Spaltenansicht.
Beispiel für die Eingabe zweier Überschriften in zwei Spalten

So sieht dann das Resultat aus:

Test


Test

Weitere Formatierungen, z. B. das Zentrieren des Textes innerhalb der Spalte erfolgt dann in der Spalte ganz rechts im Editor unter der Einstellung „Block“:

Screenshot des ganz rechts im Editor auswählbaren Formatierungsbereiches. In diesem Beispiel für eine Überschrift.
Formatierungsoptionen für eine Überschrift aus dem rechten Block des Editors

Was gibt es noch: Ein kurzer Überblick

Es gibt noch eine Vielzahl weiterer Blöcke, welche ich noch nicht alle ausprobiert habe. Einen Überblick erhaltet Ihr in den nachfolgenden Screenshots:

Allgemeine Blöcke

Screenshot der Auswahlmaske der Allgemeinen Blöcke des Gutenberg Editors
Screenshot der Auswahlmaske der Allgemeinen Blöcke

Formatierungen

Screenshot der Auswahlmaske der Formatierungsoptionen
Screenshot der Auswahlmaske der Formatierungsoptionen

Layout Elemente

Screenshot der Auswahlmaske der Layoutelemente des Gutenberg Editors
Screenshot der Auswahlmaske der Layoutelemente

Widgets

Screenshot der Auswahlmaske der Widgets des Gutenberg Editors
Screenshot der Auswahlmaske der Widgets

Einbettungen

Screenshot der Auswahlmaske Einbettungsoptionen des Gutenberg Editors
Screenshot der Auswahlmaske Einbettungsoptionen

Darüber hinaus können noch weitere Blöcke über Plugins hinzukommen. Z. B. erhält man bei Nutzung des Plugins Jetpack weitere Blockoptionen.

Fazit:

Sicherlich ist die Vorgehensweise etwas gewöhnungsbedürftig, allerdings bietet der Gutenberg Editor viele neue Möglichkeiten, sowohl für Nutzer als auch für Entwickler. Es gibt für diesen Editor eine API und diese kann von Themeentwicklern dafür genutzt werden den Editor auf das Theme anzupassen. Auf diesem Wege könnte zum Beispiel bereits im Editor die richtige Schrift angezeigt werden und vieles mehr. Diesen eher technischen Teil werde ich mir noch mal genauer anschauen und werde Euch dann hier davon berichten. Soweit soll es erst mal bei diesem kleinen Überblick und Test bleiben. Einen weiteren guten Überblick über den neuen Editor könnt Ihr in diesem Beitrag von t3n finden (Link) oder im offiziellen Beitrag von WordPress (Link). Falls Ihr noch Fragen habt, schreibt Sie einfach in die Kommentare, ansonsten sehen, hören … lesen wir uns im nächsten Beitrag!

Weitere interessante Beiträge

Beitragsbild des Blogbeitrags über das Yoast SEO Plugin
SEO

Yoast SEO WordPress Plugin

Was kann das Yoast SEO Plugin? Das am häufigsten verwendete Plugin zur SEO (Suchmaschinenoptimierung) Unterstützung unter WordPress ist Yoast. Yoast SEO möchte im Nachgang kurz

Beitragsbild des Blogposts Unternehmenshomepage erstellen.
Webseiten

Unternehmenshompage erstellen

Welches Unternehmen kommt heute schon ohne eine eigene Homepage aus? Im Grunde keines! Dennoch wird die Unternehmenshomepage immer noch von vielen Firmen vernachlässigt. Dies ist

Du Willst Im Web Durchstarten?​

Schreib Uns Einfach Und Schon Helfen Wir Dir Durchzustarten!