Was bedeutet SSL und warum steht ein Schloss vor der Internetadresse

Illustration zur Funktion von SSL

Das grüne Schloss – Es ist alles sicher !?

Wir haben alle bereits beim Aufrufen einer Internetseite eine Schloss vor der Angabe der Internetadresse gesehen. Dieses Schloss signalisiert, dass diese Seite mit einem SSL-Zertifikat „geschützt“ ist.

Beispielbild der Browseradressleiste mit SSL Zertifikate der Webseite bildpunktfabrik.de.

Beispielbild der Browseradressleiste mit SSL Zertifikate der Webseite bildpunktfabrik.de.

 

Im weiterverbreiteten Browser Chrome erscheint neben dem Schloss sogar noch die Bezeichnung „Sicher“. Bei beiden Browsern wir das Schloss auch noch grün dargestellt, was uns als Nutzern signalisiert, dass mit dieser Adresse scheinbar alles in Ordnung ist.

Diese Angabe bzw. dieses grüne Schloss sollte uns als Internetnutzern eigentlich immer öfter begegnen, da immer mehr Webseiten so „abgesichert“ werden.

Warum dieses Schloss?

Und warum steht plötzlich „https“ vor Adresse und nicht mehr unser altbekanntes „http“? Dies liegt daran, dass hier ein sogenannten SSL-Zertifikat eingesetzt wird. Für die technisch interessierten, SSL steht für „Secure-Sockets-Layer“. Ein solches SSL-Zertifikat verschlüsselt die Kommunikation von Daten, die von deinem Computer zu einem Server transportiert werden und zurück.

Warum das Ganze?

Ursprünglich war dieses Verfahren dafür gedacht sensible Daten zu schützen, z. B. Eingaben von Kreditkartendaten. Mittlerweile reagieren die aktuellen Browser immer kritischer auf nicht verschlüsselte Seiten und beginnen vor unverschlüsselten Seiten zu warnen!

Hier wird diese Warnung am Beispiel von Chrome dargestellt:

Beispiel für die Browserwarnung in Chrome vor unverschlüsselten Seiten.

 

Was bedeutet dies jetzt für den einzelnen Webseitenbetreiber?

Im Grunde kann kein Webseitenbetreiber wollen das vor seiner Seite gewarnt wird. Durch den Druck der Browseranbieter bleibt einem kommerziellen Seitenbetreiber eigentlich keine Wahl, er sollte seine Seite verschlüsseln. Viele Hostinganbieter bieten mittlerweile ein einfaches SSL-Zertifikat in Ihren Hostingangeboten gratis an. Schauen Sie also einmal bei Ihrem Hostinganbieter nach oder wechseln ggf. in einen aktuelleren Tarif um zumindest ein „Gratiszertifikat“ zu erhalten. Ein Zertifikat sollten Sie sich in jedem Fall sichern um zu verhindern, dass Ihre Nutzer durch eine Browserwarnung verunsichert werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.