Yoast SEO WordPress Plugin

Beitragsbild des Blogbeitrags über das Yoast SEO Plugin

Teile diesen Post:

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Was kann das Yoast SEO Plugin?

Das am häufigsten verwendete Plugin zur SEO (Suchmaschinenoptimierung) Unterstützung unter WordPress ist Yoast. Yoast SEO möchte im Nachgang kurz vorstellen.

Dieses Plugin unterstützt uns Webseitenbetreiber dabei unsere Seiten in Richtung SEO abzustimmen. Rein grundsätzlich gibt dieses Plugin ein entsprechendes Grundgerüst, damit wichtige SEO-Gesichtspunkte eingehalten werden. Das Plugin fragt z. B. nach einem Schlüsselwort für eine Seite (Keyword) und überprüft dann, ob dieses Wort an den entsprechend wichtigen Stellen und an den erforderlichen Stellen eingesetzt wurde. Das Plugin prüft auch den geschriebenen Text auf eine gute Lesbarkeit. Darüber hinaus hilft es auch die Anzeige in den Suchergebnislisten zu gestalten und zu beeinflussen.

Was es nicht so gut beherrscht ist die deutsche Ausgabe bestimmter Texte. Dies kann an folgendem Beispiel erkennen:

Screenshot einiger interessanter Deutsch-Englisch-Kombinationen
Screenshot einiger interessanter Deutsch-Englisch-Kombinationen

Teilweise werden Texte auf Deutsch, aber meist auf Englisch ausgeworfen. Solltet Ihr also ein komplett deutschsprachiges Plugin benötigen, ist dieses Plugin sicherlich nicht die erste Wahl! Wobei ich gestehen muss, dass ich keine deutschsprachige Alternative mit ähnlichem Umfang kenne.

Was kostet das Plugin Yoast SEO?

Das Plugin gibt es in einer kostenlosen Variante, welche über das Pluginmenü im WordPress Dashboard geladen werden kann. Es gibt darüber hinaus auch noch eine Premiumvariante, diese Variante hat dann einen größeren Funktionsumfang. Nachfolgend findet Ihr eine kurze Gegenüberstellung, entnommen von der offiziellen Webseite:

Screenshot des Vergleichs des Funktionsumfanges des Yoast SEO Plugins, entnommen von der Anbieterwebseite.
Screenshot des Vergleichs des Funktionsumfanges des Yoast SEO Plugins

Ich arbeite schon seit langem mit der kostenfreien Variante. Die Premiumfeatures sind meiner Ansicht nach für die meisten Anwender nicht so relevant. Die meisten Webseitenbetreiber werden mit der „free“ Variante gut auskommen.

Welche Funktionen hat das Plugin

Die einzelnen (von mir verwendeten) Funktionen des Plugins möchte ich hier kurz anhand des Beispiels dieses Beitrags demonstrieren.

Zunächst kann ich den SEO Titel und den Ausschnitt der Anzeige in der Google Suche bearbeiten. In Falle dieses Posts habe ich dies folgendermaßen durchgeführt:

Der SEO Titel setzt sich zunächst im Standard aus dem Titel des Beitrags einem Bindestrich als Trennzeichen und dem Titel der Webseite zusammen. Ich habe daraufhin noch ein weiteres Trennzeichen gesetzt und den Text „Ein kurzer Überblick“ ergänzt .

Die Meta-Beschreibung habe ich ebenfalls ausgefüllt. Eine Vorschau dieses Snippets findet Ihr ganz oben im Screenshot. Hier findet Ihr die mögliche Darstellung in der Google-Suche. Dieses Ausgabelayout sollte Euch aus der normalen Suchanzeige der Suchmaschine bekannt sein.

Das Keyword

Ihr könnt dann ein Keyword für Eure Seite oder Euren Beitrag vergeben. Im Beispiel dieses Posts habe ich das Keyword „Yoast SEO“ gewählt. Das Plugin nennt diesen Bereich „Focus keyphrase“.

Screenshot des Bereiches Focus keyphrase des Yoast Plugins.
Screenshot des Bereiches Focus keyphrase des Yoast Plugins.

Ihr seht an den Analyseergebnissen, dass ich es geschafft habe alle Rubriken in den „grünen Bereich“ zu bringen. Ihr könnt hier auch erkennen, dass es sich unter dieser Rubrik nicht nur um das „Keyword“ dreht. Das Plugin prüft auch ab, ob Ihr z. B. interne oder externe Verlinkungen durchgeführt habt. Daneben prüft es auch, ob Ihr allen verwendeten Bildern einen „Alt-Text“ zugewiesen habt. Diese Punkte können sich positiv auf Eure Positionierung in den Suchergebnislisten auswirken!

Die anderen Punkte beziehen sich tatsächlich auf die Keyphrase. Es wird abgefragt, ob das Keyword auch an allen relevanten stellen verwendet wird und ob es oft genug verwendet wird. Dies ist eine große Hilfe, da Ihr so auch ohne große SEO Kenntnisse Euren Text auf ein Keyword abstimmen könnt.

Die Lesbarkeits-Analyse

Yoast bietet zudem die Analyse der Lesbarkeit des Textes an. Nachfolgend findet Ihr einen Screenshot der bisherigen Analyse dieses Textes:

Screenshot der Lesbarkeit-Analyse von Yoast
Screenshot der Lesbarkeit-Analyse von Yoast

Ich gehe hier einmal auf die negativ markierten Punkte ein. Yoast SEO bemängelt, dass ich zu wenig „Transition words“ verwende. Gemeint sind damit Übergangswörter, welche offensichtlich öfter verwendet werden sollen. Mit Übergangswörtern sind zum Beispiel „aber“, „anschliessend“, „des Weiteren“ etc. gemeint. Ich denke, dass damit dann klar ist, was mit „Transition words“ gemeint ist.

Der Punkt Flesh Reading Ease wird ebenfalls vom Yoast SEO bemängelt. Hier versucht das Plugin zu prüfen wie gut sich der Text lesen lässt. I. d. R. bemängelt es, zumindest bei mir, die Länge der Sätze. Ob dieses eher englischsprachige Plugin allerdings einen deutschen Text gut analysiert, kann ich zum jetzigen Zeitpunkt auch nicht beurteilen. Generell tragen möglichst kurze Sätze, genügend Absätze und Hervorhebungen zu einer besseren Lesbarkeit des Textes bei. Diese Hinweise können also sehr nützlich sein, da es immer das Ziel sein muss, einen möglichst verständlichen Text zu formulieren. Das Plugin kommt hier scheinbar zu sehr unterschiedlichen Ergebnissen. Weiter unten wird die Satzlänge durch das Plugin als „Großartig“ bezeichnet!

Für die Lesbarkeit eines Textes ist es zudem dienlich, möglichst wenige passive Satzkonstruktionen zu verwenden (Passive voice). Solche Sätze lassen sich nur schwer lesen und klingen oft eher nach Amtsdeutsch. Das dies ebenfalls vom Plugin geprüft wird, halte ich ebenfalls für sehr sinnvoll und praktisch.

Fazit

Yoast SEO kann bereits in seiner „kostenfreien“ Version bei der SEO Ausrichtung einer Seite bzw. eines Textes sehr hilfreich sein. Dies trifft insbesondere zu, wenn Ihr keine SEO-Text Experten seid. Ich kann dieses Plugin nur empfehlen und schlage vor das Ihr es auf jeden Fall ausprobieren solltet. Das Thema SEO ist sehr wichtig, im folgenden Blogpost habe ich dies noch weiter erläutert Link.

Weitere interessante Beiträge

Beitragsbild des Blogbeitrags über das Yoast SEO Plugin
SEO

Yoast SEO WordPress Plugin

Was kann das Yoast SEO Plugin? Das am häufigsten verwendete Plugin zur SEO (Suchmaschinenoptimierung) Unterstützung unter WordPress ist Yoast. Yoast SEO möchte im Nachgang kurz

Beitragsbild des Blogposts Unternehmenshomepage erstellen.
Webseiten

Unternehmenshompage erstellen

Welches Unternehmen kommt heute schon ohne eine eigene Homepage aus? Im Grunde keines! Dennoch wird die Unternehmenshomepage immer noch von vielen Firmen vernachlässigt. Dies ist

Du Willst Im Web Durchstarten?​

Schreib Uns Einfach Und Schon Helfen Wir Dir Durchzustarten!